Uncategorized

Ordnung halten

Visitors have accessed this post 11 times.

16 Views

Ich dachte mir ich zeige euch meine Tricks, wie ich mein Zimmer ohne großen Aufwand sauber halte. Natürlich muss auch ich ab und zu gründlich durchputzen davor gibt’s wohl kein Entkommen, aber es geht eher darum, dass dein Zimmer immer geordnet ist und alles ohne große Mühe an Ort und Stelle sofort auffindbar.

Falls das Zimmer momentan sehr unordentlich ist, unterziehe es einmal einem gründlichen “Frühjahrsputz” – also einmalig ein großer Aufwand, der sich aber auszahlt.

1. Lege deine Sachen, die du morgen z. B bei der Arbeit anziehen wirst schon mal bereit.

Dadurch vermeidest du, dass du morgens herumwühlst und Unordnung verursachst. Für faule wie ich: Es reicht auch schon, wenn du konkret weißt, was du anziehen willst, und dann ohne viel zu kramen dich sofort angezogen hast.

An der Stelle sollte ich vielleicht dazu sagen, dass es deinem Gehirn auch sehr gut tun wird, weil du deine für den Tag sowieso begrenzte Energie nicht dafür verschwendest Kleidung auszusuchen, sondern diese Energie auf die wichtigen Dinge im Leben anwenden kannst. Das ist eine Methode die sehr erfolgreiche Menschen, wie Steve Jobs oder Mark Zuckerberg zum Beispiel, ebenfalls nutzen.

2. Plane deine Putzzeiten

Als Bullet Journalistin (ja, diesen Begriff gibt’s eigentlich nicht, finde ihn aber sehr passend) kann ich dir natürlich nur empfehlen, zu planen wann du regelmäßig staubsaugst oder die Regale abwischst. Das alles kannst du natürlich in deinem Bullet Journal einbauen! Ich führe das quasi im Kopf mittlerweile und irgendwann automatisiert das sich bei dir wie Zähne putzen.

Du musst nicht einmal einen Putzplan erstellen. Baue es in deine tägliche Routine ein – so mache ich es zum Beispiel mit dem Aufräumen meines Tisches und Betts und mittlerweile kann ich die Routine eigentlich auswendig und mache es automatisiert.

3. Die “eine Minute”-Regel

Du kennst bestimmt folgende Regel: “Wenn es nur eine Minute dauert, mache es sofort.” Ich versuche es so oft wie möglich, diese Regel anzuwenden. Manchmal muss ich gestehen klappt sie auch bei mir nicht allzu gut, aber es ist immer noch besser, als sie gar nicht zu befolgen. Also, wenn das nächste mal ein Glas auf dem Tisch liegt oder ähnliches, gilt für uns ab sofort es weg zu legen. 🙌🏻

4. Lege alles sofort wieder an seinen Platz wenn du es nicht benötigst

Das betrifft vor allem den Moment wenn du nach Hause kommst: Schmeiße deine Sachen nicht einfach auf den Stuhl. Ich weiß man ist kaputt und will sich nur noch hinlegen, aber sieh dir einfach den Unterschied an nachdem du es versucht hast. 5 min zusammenreißen und dein Zimmer bleibt ordentlich. ☺️

5. Alles sollte seinen eigenen Platz haben

Sorge dafür, alles wirklich alles in deinem Zimmer einen eigenen Platz hat. So findest du erstens deine Sachen schneller und kannst alles einfacher sauber halten. Während meines Studiums und Praktikums habe ich dieses Prinzip auch bei erfolgreichen Unternehmen wieder erkennen können. Beim Unternehmen spielt natürlich auch die Zeitersparnis beim Suchen von Werkzeugen eine größere Rolle.

Was hilft dir dabei, dein Zimmer bzw. deine Wohnung sauber und ordentlich zu halten? Ich bin offen für deine Meinung und dein Feedback! Ich könnte nömlich auch noch etwas Hilfe gebrauchen. 🙂

Deine Mrs. Journalist